Montag, 20. März 2017

Zwiesprache über Signalwörter!

Erinnerungen an die Vergangenheit


Erinnerungen die da sind verankert in unsere Kindheit 
Worte, Sätze 


Memories last forever-Erinnerungen bleiben für immer
Trigger/ Auslöser die heute immer wieder erscheinen bei mir
(sind Sinneseindrücke gemeint, die in einem Menschen unangenehme Gefühle, Gedanken oder Verhaltensweisen hervorrufen, die von einem vergangenen oder anhaltenden Trauma herrühren)

Diesen Monat kamen viele auf aber Ende Januar fing es an plötzlich mit der Esserei!

Ein Einbruch in der unteren Wohnung bei mir, ich entdeckte es als  ich vorbei ging mein Lebenspartner war dabei und er rief die Polizei. Ich unterhielt mich mit der Nachbarin später und tröstete sie hörte zu. Was für Ängste sie hat wenn sie wieder kommen würden, natürlich machte es mich auch nervös und innerlich hing es auch nicht gut damit.  
Der Hausmeister ein blödes Gerede an mir gehabt als er dazu kommen musste.
Ängste als gestern der Nachbar einige Briefe durch den Schlitz an unsere Wohnungstür durch schmiss sie waren bei ihm im Briefkasten mein Herz ist fast stehen geblieben weil ich direkt dort im Zimmer sass und ich reif zum Lebenspartner da will einer einbrechen es hörte sich so an und dann sahen wir die Briefe.

Das nächste war der über uns in der Wohnung ging in Urlaub und sein Sohn mit Freundin wohnte so lange dort. Erstmal das hin und her gehen ständig ein Lärmpegel und dann wurde um 24 Uhr geklopft eine 1 Stunde lang.Nächsten Tag wieder am 3 Tag reichte es uns und mein Lebenspartner ging hoch und sprach mit ihm er verneinte dass er das wäre mit dem Klopfen. 
Es wurde ruhiger und die rumgerennerei hörte auf dafür das Hämmern um 1 Uhr Nachts dafür und total schlimm immer wieder in einer Stunde. 
Eine Nachbarin fragte ich und die hörte das auch das aber ihr Mann das ist halt so. Mich regte so was auf warum kann man nicht gemeinsam zusammen halten und dort hoch gehen oder dem Vermieter schreiben. Nein kein Zusammen halt  vor Angst. 
Zwischen drin hörte es mal auf und dann fing es wieder an. der junge Mann machte das mutwillig.
jetzt waren 3 Wochen und der Mieter ist wieder zurück und es hat auf gehört bin ich froh.
 das Nächste dass mein Lebenspartner auf ein Seminar muss für einige Wochen da bin ich den ganzen Tag alleine über 14 Stunden. Der Gedanke dazu viel raus gehen doch da steckt auch viele Auslöser darin. 
Ich habe das alles schon mal bearbeitet früher in einer Suchtberatungsstelle Jahre lang wegen der Esserei.-der Magersucht. 
 

Was hat das alles bei mir  ausgelöst 
Alte Ängste ich schrecke hoch wenn es klopft über einen ein Auslöser der schrecklich war als Kind 
ich erlebte schreckliche Dinge und so habe ich enorm Probleme ein zuschlafen wieder Stunden lang wach liegen auf passen genau hin hören heisst es in mir.Ein Tumult in mir meine Innenpersonen spielen Karussell in mir bis es mir dreht und außer Atmen bin.
Gerädert wache ich auf und nächsten Tag ist die Angst ins Bett zu gehen ich warte regelrecht auf das Klopfen ( es kommt gleich pass auf heisst es innerlich ich spüre wie viele Innenpersonen nach aussen drücken wollen) 
Alleine in der Dunkelheit keine Luft bekommen....
 es heisst niemand  da wieder bin ich alleine und es überbrückt sich auch in dieser Zeit wenn der Lebenspartner auf einer Sitzung ist.
Essen die Angst runter schlucken dann geht es ihr gut all denen die was erlebt haben.
Ich probiere Moment aus es dem Lebenspartner zu erzählen wie es mir geht doch ich kanns nicht alleine steuern so wie heute Abend bin ich alleine und es wurde einiges wieder gegessen was nicht gut ist. Alleine niemand da der helfen wird wieder....
Ja ich probiers ich kann nicht verlangen dass er da bleibt dann dürfte mein Lebenspartner nirgendwohin gehen.

 Der Trösterfaktor: 



die Mutterersatzperson in mir kochte ein Grießbreipäckchen das mal gekauft wurde dem Innenkind 
mit Zimt und Zucker so war es beruhigt und es ging schlafen dort wo es gut auf gehoben ist in einen Winkel meiner Seele. 
Mir wirds warm ums Herz es hat mich beruhigt genauso, das Karussell ist vorbei und ich kann dieses Posting schreiben. Der Sinn es an zuschauen warum läuft es gerade so mit dem Essen. 
Abnehmen möchte ich aber es geht nichts eher ich nehme zu. Das führt schier zur Verzweiflung für die Innenpersonen die Magersucht hatten. Die die es schafften abzunehmen und von der Fresssucht weg zu kommen. 
Es ist ein Karussell das fährt zu schnell dass mir schwindelig macht. ...
Erst die Innenkinder beruhigen, diese Unruhe von den Jungendlichen und erwachsenen Innenpersonen tut ihnen nicht gut. 

Malen aber das nützt nichts wenn ich alleine bin gerade, es gab genauso ein Auslöser mit zu machen es ist wie so was verbotenes, was Spass macht darf man nicht haben. 
Über Tag beschäftigen ja das geht, wenn mein Lebenspartner sich eine Weile hinlegt.
Dieses Wetter regt mich auch auf heute sind wir geradelt um endlich mal was raus zu kommen im Regen wenigstens einkaufen mit dem Lebenspartner. 

Es fehlt die Bewegung uns und dieses drin bleiben in der Wohnung ist wie ein gesperrt zu sein. 

Das Gleichgewicht ist gestört:
Gefühle wie Hilflosigkeit, Kontrollverlust, Schmerz, Wut, Trauer, aber vor allem Angst  wieder aufleben, obwohl sie der eigentlichen (gegenwärtigen) Situation nicht angemessen sind für Außenstehende, aber auch für sie selbst sehr verwirrend und unlogisch erscheinen. Wenn man jedoch beachtet, dass Menschen durch Trigger in bedrohliche Situationen zurückversetzt werden können, wird einiges menschliches Verhalten verständlicher.

Es ist nicht leicht  im Moment empfindlicher und empfänglicher in der dunklen, trüben regnerische Zeit bin.
Früher fing es schon im Herbst an, da war ich noch guter Dinge.


Was spricht die schlaue Eule in mir dazu:

life is grand- trotz allem Mist ist es ein Geschenk




es wird wieder anders werden stecke nicht den Kopf in den Sand 
nun ist es so und du hast das Kind trösten gelassen ist das nicht ein wunderbares Gefühl 
diese Wärme wird immer wieder da sein in dir udn auch das weinen was du manchmal nicht weist warum das so ist und du lässt dich umarmen von deinen Liebsten dabei.
Sei nicht verzweifelt oder Ängstlich es braucht die Zeit zu begreifen dass es einen Sinn gerade ist. Pfeif drauf wenn du bei der Strümpfabmesserin bist und du zu genommen hast was. 
Es muss so sein das Leebn ist schwer aber auch leicht es wechselt sich ab und trotzdem das Leben ist so schön und du darfst es nie vergessen. die Erinnerungen an jetzt was du erlebtest schon dieses Jahr mit deinen Schatz. Erinnerungen von postivem vor kurzen das sind die die du behalten kannst.

Schau ich zeige dir deine eigene selbst gemalten Bilder

Erinnere dich dran:



 dieses sende ich an dich von mir der beschützende Eule:



 du machst das jeden Tag, dein Glück weiter geben an deinen  Innenpersonen ob Kind, Jugendliche und Erwachsene und auch an fremden Menschen. 



Kommentare:

  1. Liebe Elke, Dein Text hat mich berührt. Ich kenne das ja auch, dieses angetriggert werden und dann die Gefühle, die es auslöst. Heute habe ich auch - wie auch schon in den letzten Tagen - Dinge gegessen, die nicht gut für mich sind, aber das Kind in mir trösten sollten. Ich weiss, es ist keine Dauerlösung aber derzeit kann ich kaum anders. Ich suche mir Möglichkeiten, das ganze zu entschärfen, aber leicht ist es nicht.

    Ich wünsche Dir sehr, dass sich alles wieder beruhigt und dass Deine Innenpersonen und Deine Kleine wieder zur Ruhe kommen. Solche Dinge brauchen soviel Zeit, hab Geduld mit Dir.

    Liebe Grüsse
    Clara

    PS: Ich bin wirklich froh, dass ich hier im Blogland einen Menschen wie Dich kennelernen durfte, denn solche Dinge verstehen die meisten nicht und selbst Betroffene sind oft für diesen Weg der Heilung nicht offen. Ich weiss es zu schätzen, dass Du es bist ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Clara
    ich danke dir genauso geht es mir mit dir .. es ist wie ein spiegelbild du sprichst das aus was ich Moment nicht tun kann aber was ich vor Jahren schon mal gemacht habe. Es freut mich auch dass ich dich kennen gelernt habe es ist so ein Verständnis so wie jetzt du schreibst mit deinem innerne Kind.
    es beruhigt mich unwahrscheinlich auch ein Stück dass es dir genauso so ergeht.Es wird besser die Erfahrung habe ich Clara da drauf kann ich mich stützen und du auch.
    Eine herzliche Umarmung Elke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elke, ich möchte dir einfach Mut machen. Als Außenstehende ist das leicht gesagt. Denke immer daran, daß du hier schon so lange gute Freunde hast, die deine Persönlichkeit kennen, sich vielleicht auch in vieles Hineinversetzen können. Fakt ist, daß dein Lebenspartner eben mal zu einem Lehrgang muß, und du kannst doch relativ gut damit umgehen wie ich deinen Gedanken entnehme. Weißt du was ich eben in einem Blog für Trauriges gelesen habe. Ich bin schon viele Jahre mit einer Bloggerin bekannt, die einen autistischen Jungen haben. Nun hat sie heute einen Link gesetzt zu eineem Blog in dem sie über ihr Kind mit Down Syndrom schreibt. sie hat auch einen POst verlinkt zu einer jungen Frau mit einem ganz schweren Schicksal. Der vierjährige Junge ist behindert, der Tag ist ausgefüllt mit allen möglichen Besuchen zu Logopäden, Bewegungstraining, u.s.w. Sie wird wieder schwanger und das zweite Kind hat das Down Syndrom. Eine Welt bricht zusaammen, sie weiß, beiden behinderten KIndern kann sie nicht gerecht werden, womöglich geht auch die Ehe in die Brüche. Sie gibt das Kind zur Adoption frei und findet wirklich eine Familie, die keine Kinder bekommen kann, die das Kind nimmt. Weißt du, ich könnte schon wieder heulen, wenn ich an diese Situation denke und schlimm das Schicksal manchmal zuschlägt. Ich möchte dir damit sagen: Du siehst, daß du nicht alleine bist mit Problemen, du bist organisch gesund, hell im Kopf und hast die wunderbare Gabe so ausdrucksstark malen und zeichnen zu können. Und wenn du auf was Hunger hast, dann iß es.

    Ich grüße dich herzlich
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Brigitte
    herzlichen Dank für deinen Zuspruch und es zeigt wieviele Schicksalsschläge gibt und damit Leben muss ob man will oder nicht und das beste draus machen!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen